Zum Inhalt springen

Seminare und Konferenzen

Ein ELSA-Seminar ist eine nationale oder internationale Zusammenkunft von Jurastudenten, Referendaren, jungen Juristen oder anderen Interessierten. Ziel ist die akademische und sachliche Erörterung einer Thematik, die Problematisierung und die Erarbeitung von möglichen Lösungsansätzen. Den Rahmen dafür können Vorträge sowie Podiumsdiskussionen bilden.

Eine ELSA-Konferenz bietet zusätzlich die Möglichkeit eine Thematik verstärkt interaktiv in Form von Workshops zu erarbeiten.

Inhaltlich wird eine Vielzahl von Themen erörtert, nachfolgend ein kleiner Überblick:

     

  • Internationale Rechtsgebiete (Handelsrecht, Wirtschaftsrecht, Kartellrecht, Wettbewerbsrecht etc.)

  •  

  • Europaweite Rechtsfragen (Umweltrecht, Medienrecht etc.)

  •  

  • Einblick in andere Rechtssysteme (Common Law System)

  •  

  • Fragen der Demokratie, des Rechtsstaates, des Grundrechtsschutzes, der inneren Sicherheit etc.

  •  

  • Die Europäische Union (Osterweiterung, Vereinheitlichung des Rechts, Währungsfragen etc.)

  •  

  • Rechtsvergleichende, rechtsgeschichtliche und rechtsphilosophische Thematiken

  •  

  • Erkenntnisse in neuen Rechtsgebieten (Internet und Recht, Gentechnik)

  •  

  • Die Problematik der Juristenausbildung

  •  

  • Internationale Themenkreise (Menschenrechte, die Errichtung des internationalen Strafgerichtshofes)

  •  

  • Umstrittene Themen (Terrorismus, Humangenetik, Scientology)

  •  

Die verschiedenen kulturellen Hintergründe junger Juristen aus ganz Europa ermöglichen interessante Diskussionen über eine Vielfalt von Themen, die in dieser besonderen Weise nur von ELSA gewährleistet werden kann.